Ist Fett oder Zucker schlimmer?

Leute wie du, die auf der Suche nach gesunden Abnehmtricks sind, stellen sich immer wieder folgende Frage: Ist Fett oder Zucker schlimmer für die Figur? Pauschal können wir sagen, dass man beides nur in Maßen genießen sollte - im nachfolgenden Beitrag gehen wir dieser Frage jedoch näher auf den Grund!

Fett ist schlimmer...


75% der Männer und immerhin 60% aller Frauen in Deutschland sind übergewichtig, haben zu viel Fett an Hüften, Beinen, Po und Bauch. Fett setzt eher an den Problemzonen an und ist daher "schlimmer" als normaler Zucker. Ein Beispiel: 1 Gramm Fett hat doppelt so viele Kalorien wie 1 Gramm Zucker, der Nährwert ist also größer.

Dennoch birgt Fett eine große Gefahr, denn der Körper tut sich relativ schwer mit der Verdauung fetthaltiger Nahrung und "verschiebt" diesen Prozess gern nach hinten, weil andere Nährstoffe im Magen leichter verdaulich sind. Wenn jetzt eine zu hohe Nahrungsaufnahme stattfindet, dann wird am Ende nur ein Teil des aufgenommenen Fettes verdaut und schließlich abgebaut. Die Folge: Fettpölsterchen!

...Zucker aber auch!


Der Vorteil bei Zucker ist simpel: Der Körper muss Kohlenhydrate meist nicht umwandeln, um Energie aus ihnen zu gewinnen. Sogenannte "Einfachzucker" wirken sofort und spenden schnelle Energie, die kurzfristig für mehr Leistung sorgt. Sportler setzen auf diesen Effekt und ernähren sich eher von Kohlenhydraten anstatt von Fetten.

Letztendlich spielt es keine große Rolle, ob Fett oder Zucker schlimmer sind. Beides sollte - wie bereits gesagt - nur in Maßen mit der Nahrung aufgenommen werden. Was am Ende wirklich zählt ist die Gesamt-Kalorien-Bilanz: Wie viele Kalorien wurden durch die Nahrung aufgenommen und wie viele konntest du durch Bewegung wieder in Energie umsetzen?

Wer mehr Kalorien - egal ob durch Zucker oder Fett - aufnimmt als er wieder verbraucht, der nimmt langfristig an Gewicht zu.

Unsere Fettkiller-Tipps


Als effektiv haben sich folgende Fettkiller-Tipps erwiesen.
  • Einfach-Zucker sind leichter zu verdauen als Fett: Wer unbedingt naschen möchte, sollte lieber einen Schokoriegel essen anstatt eine Tüte Chips zu öffnen. Wer nach dem leckeren Schokoriegel einen Spaziergang macht, setzt einen Großteil der "Schoko-Energie" um und nimmt nicht so schnell zu.
  • Der beste Einfach-Zucker ist Fructose, der Fruchtzucker. Im Gegensatz zu Glucose wird der Fruchtzucker sofort vom Körper in Energie umgewandelt. Ein geviertelter Apfel mit einer Messerspitze Honig ist daher deutlich gesünder (und abwechslungsreicher) als ein Schokoriegel!
  • Achtung: Wer seine Ernährung nicht so schwarz-weiß sehen möchte und gern mal ein wenig nascht, der sollte sich mit der PALEO-Technik auseinandersetzen, denn auf der entsprechenden Seite werden sämtliche Fragen zum Thema Abnehmen beantwortet: Jetzt unverbindlich informieren!
Wenn du dir also das nächste Mal die Frage stellst, ob der Schokoriegel oder eine Tüte Chips schlimmer ist, dann solltest du einfach zur Abwechslung mal zum Apfel greifen :-)
468x60